Modeepochen

Rokoko
Einige meiner Arbeiten für den Fürstentreff – Bad Pyrmont

Die Rokokomode
Die Mode steht im Zeichen von Reifrock und Puderfrisur oder kleinen Hauben.


1906 / 10er Jahre / das erste Jahrzehnt
Kleid von Paul Poiret aus dem Jahre 1906 als die Korsetts Dank der Frauenbewegung, der Ärzte und der Künstler nach und nach in den Mottenkisten verschwanden.
Dieses Foto müsste gewechselt werden

Ein Kleid von Paul Poiret aus dem Jahre 1906 als die Korsetts Dank der Frauenbewegung, der Ärzte und der Künstler nach und nach in den Mottenkisten verschwanden. Das Hygienische und Praktische stand im Zentrum der modernen Modelinie, die sich dem neuen, industrialisierten Zeitgeist anpassen sollte und endlich dafür sorgte, dass die Frauen auf Grund der engen Schnürungen, nicht mehr in Ohnmacht fielen.
Poiret regte mit diesem wundervollen Kleid, dessen hohe Taillenlinie im Kontrast zu der vorherigen S-Linie stand eine Stilrevolution an, die die natürliche Schönheit des Körpers zur Geltung bringen sollte.
Die ersehnte Freikörperkultur setzte sich nun durch und die Frauen trugen fließende, bodenlange Kleider, sowie linienbetonte Roben. Die Ärmel waren bequem geschnitten und fielen lose von den Schultern herab.
Dieses bezaubernde Kleid zeigt, dass sich das neue Frauenbild auf eine romantische von floralen Elementen begleitete Art und Weise der Welt präsentierte, welche jedoch später durch eine strengere geometrische Form abgelöst wurde.

Fotografin: Mimi Cherie Photography

30er-jahre
Marlene Dietrich in einem Entwurf von Travis Banton für Paramount in dem Film Angel (1937).

Die Musik der Zeit: Big-Band-Swing – Louis Armstrong, Billie Holiday, Frank Sinatra

Die Silhouette

Das Schönheitsideal war immer rank und schlank – und vor allem groß. Fließende Stoffe betonten die Weiblichkeit dezent und die geschnürte Taille vermittelte endlos lange Beine.
Die Kombination aus Rock und Bluse ist in den 30er Jahren kaum wegzudenken; ähnlich wie das Kostüm, das zur eleganten Alltagsmode wird: ein schmalgeschnittener, bis zur Wade reichender Rock und eine taillierte Jacke wurden zum gängigen Straßenbild der Damenwelt. Dabei wird das Beinkleid zum Saum hin meist etwas weiter, öfter auch glockenförmig.

50er

Die 50er Jahre läuteten eine Wende in der Mode ein.

Die junge Generation fand zu einer eigenen Stimme.
Es herrschte ein Generationskonflikt. Eltern wollten ihren Kindern Tugendhaftigkeit und Sitte vermitteln, aber die rebellische Jugend ließ lieber ihre Hüften zu Rock’n’Roll kreisen.

Das Must-Haves waren Petticoat und Eyeliner.
Annika und Adelheid verkörpern in ihren Outfits den Zeitgeist des Aufschwungs.
Man fuhr bevorzugt mit dem Käfer, nach Italien um dort Urlaub zu machen.
Ab 1955 eroberte der nahtlose Strumpf die Frauenbeine und ließ Männerherzen höher schlagen.

Fotografin: Mimi Cherie Photography